Was ist Homöopathie?

"Die große Kraft der kleinen Kügelchen?" Wirkungsvolle Arznei oder Placebo?
Haben Sie auch schon mal bei einer Prellung einige kleine Kügelchen Arnica D6 bekommen und erfahren, daß der Schmerz rasch weniger wurde und Sie keine blauen Flecke bekamen? Tauchte dann auch die Frage auf: "Wie kann das denn nun sein?"

Homöopathische Mittel sind wirksame Arzneien, die aus pflanzlichen, mineralischen und tierischen Extrakten gewonnen werden.
Sie werden potenziert = d.h. ermächtigt - sie sind durch Verdünnung näher an der reinen Heilenergie.
Sie werden in einem bestimmten Rhythmus dynamisiert=verschüttelt.

Vermutlich haben Sie schon mal auf den kleinen Gläschen eine Bezeichnung wie D 6 oder C 30 gesehen?
Sie haben sich dann vielleicht gefragt: Was bedeutet das eigentlich?
D-Potenzen = Dezimal - Potenzen werden im Verhältnis 1: 10 verdünnt;also 1 Teil Ursubstanz und 9 Teile Milchzucker oder Alkohol werden verschüttelt. Ein Zehntel davon ergibt eine D1, diese wird wiederum zu 10 Teilen 
aufgefüllt und verschüttelt! Ein Teil davon ergibt eine D2 usw.

Diese Dezimal-Potenzen werden vor allem organ-oder symptombezogen verwendet und können gut in der Hausapotheke eingesetzt werden. 
Die C-Potenzen wirken mehr systemisch auf der seelisch-geistigen Ebene und können von dort aus körperliche Symptome lindern.
C-Potenzen= Centesimal=Hundert:
Diesmal ist die Verdünnung 1: 100 = 1 Teil Ursubstanz 
und 99 Teile Milchzucker oder Alkohol.Klingt phantastisch, aber vielleicht hilft Ihnen die Geschichte der 
"Erfindung" der Homöopathie zum besseren Verständnis, welche Idee sich hinter den "kleinen Zuckerperlen" verbirgt:
Der große Arzt Samuel Hahnemann, der Begründer der Homöopathie, lebte von 1755 bis 1843, zu einer Zeit., als die herkömmliche Medizin im wesentlichen aus Aderlässen und exsessiven Quecksilberwaschungen bestand. Um diese Rosskuren zu 
überleben, mußte man schon eine robuste Natur haben!
Hahnemanns Widerwille wuchs, er gab seine ärztliche Tätigkeit auf und hielt seine Familie mit Übersetzungen von medizinischer Fachliteratur über Wasser. In einer Sammlung medizinischer Substanzen, einer sog. Materia Medica von W. Cullen entdeckte er eine faszinierende Beschreibung der China-Rinde (kennen wir als Chinin) bei Wechselfieber.
In einem Selbstversuch mit der Original-Substanz bekam er innerhalb kurzer Zeit heftige Malaria-Symptome. Daraufhin hatte er die geniale Idee, die Rinde zu verreiben mit einem erstaunlichen Ergebnis: Je mehr er die Ursubstanz verdünnte, desto besser ging es ihm und desto schneller erfuhr er Linderung.
Dieses Ereignis gilt als die Geburtsstunde der Homöopathie:

"ÄHNLICHES MÖGE DURCH ÄHNLICHES GEHEILT WERDEN"
Hahnemann entdeckte so einen Weg, Substanzen von ihrer materiellen Form zu lösen und die vorwiegend energetische Information auf neutrale Träger wie z.B. Milchzucker zu speichern.
So kann Homöopathie je nach Verdünnung auf der körperlichen, seelischen oder geistigen Ebene wirksam werden, wenn die Lebenskraft des Menschen es zuläßt - und das Mittel richtig gewählt ist!
(Unter den Miasmatik und Prozessorientierter Homöopathie finden Sie dazu weitere Informationen)

Was gehört zu einer homöopathischen Behandlung bei chronischen Erkrankungen?
Erster Schritt ist eine ausführliche Anamnese, in der die momentane Befindlichkeit, aber auch emotionale, geistige Modalitäten, Vorlieben, Reaktionen auf äußere Reize etc. abgefragt werden. 
Evtl. bekommen Sie einen mehrseitigen Fragebogen vorab, indem auch Krankheiten der Eltern und Großeltern beachtet werden.
Der Homöopath wertet diesen Bogen aus und stellt weitere Fragen, die er braucht, um das für Sie passende Mittel (es gibt über 4000!) herauszusuchen.
Wundern Sie sich also nicht, wenn Ihr Therapeut plötzlich beginnt, dicke Bücher zu wälzen. Das bedeutet nämlich nicht, "daß er keine Ahnung hat, und Ihnen nun etwas vorlesen will!!" (Original-Frage einer empörten 11jährigen beim ihrem zweiten Termin).
Das Studium des Repertoriums erfolgt häufig auch noch in der Zeit zwischen Ihren Terminen, die evtl. auch telefonisch möglich sind – Diese Form der Erst-Anamnese dauert ca.75 Minunten und kostet 75.- Euro
DIE HOMÖOPATHIE ALS TEIL DER GANZHEITLICHEN NATURHEILKUNDE IST EINE AKTIVE METHODE!!!!!
"Krankheit hört auf, wo Veränderung beginnt" 
"Heilung findet zuhause statt - schließlich ist der Patient auch zu Hause krank geworden!"
(Rosina Sonnenschmidt)
Er bekommt z.B. Übungen wie "20 Gründe, warum ich gesund werden will", „10 Dinge, die heute gut waren“ „Was nährt meine Seele?“
führt ein "Gesundheitstagebuch". Entsäuerung, Darmsanierung, Ernährungsumstellung und Konfliktlösung etc. gehören dazu.
Vor allem bei chronischen Erkrankungen gehört das eigene AKTIVE TUN zum Heilungsprozess einer ganzheitlichen Naturheilkunde!

 

 Heilpraktikerin Dorothea Beeken • Schmedebyerstraße 10b • 24985 Sieverstedt /OT Süderschmedeby • Email dorothea.beeken@gmx.de

Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin unter der Telefonnummer 04638- 808 308 7

Persönlich erreichen Sie mich am besten in der Zeit von 8.15 - 8.45 Uhr (ausser am Donnerstag)

Behandlungstermine bitte ich spätestens 24 Stunden vor Beginn abzusagen, ansonsten fällt ein Betrag in Höhe von 20,00 EUR an.

×

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. 

Datenschutzerklärung